Datenverarbeitung

Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an dem Deutschen Christlichen Techniker-Bund. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Verarbeitung ist uns ein wichtiges Anliegen und wir möchten immer, dass Sie sich bei Ihrem Kontakt mit uns sicher fühlen können. Die Einhaltung der deutschen und europäischen Datenschutzvorschriften genießt bei uns höchste Priorität. Als Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stellen wir Ihnen hiermit die nötigen Informationen zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten bereit. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann über eine unserer Webseiten erfolgen (weitere Infos unter https://dctb.de/datenschutz), durch die Anmeldung zu einer Veranstaltung, durch eine Zusammenarbeit z. B. als Ehrenamtliche/r, aufgrund einer Anmeldung zum Newsletter, durch die Nutzung des Spendenportals, als Angestellte/r, als Bewerber/in oder in einer anderen Beziehung zu uns erfolgen. Die personenbezogenen Daten werden automatisiert verarbeitet und stets vertraulich behandelt.

1. Verantwortlicher 

Deutscher Christlicher Techniker-Bund e. V.
Uhlandstr. 9
70825 Korntal-Münchingen

Telefon: 0711 – 838 08 28
E-Mail: kontakt@dctb.de

2. Zwecke für die Verarbeitung und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie in die Verarbeitung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) oder soweit dies erforderlich ist, um eine vertragliche Vereinbarung mit Ihnen zu erfüllen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO), um einer rechtlichen Verpflichtung nachzukommen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) oder die Verarbeitung unseren berechtigten Interessen dient (z. B. zur Sicherheit unserer internen Infrastruktur oder zur Gewährleistung unserer Dienste). Die Zwecke der Verarbeitung können unterschiedlich ausfallen, umfassen allerdings: Die Beantwortung und Bearbeitung von allgemeinen Anfragen oder Anmeldungen (z. B. zur Durchführung einer Veranstaltung), die Bereitstellung des Newsletters, die Bereitstellung einer Spendenbescheinigung und vielem mehr.

3. Spezielle Verarbeitungstätigkeiten

3.1. Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde.

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

3.2. Newsletter

Wenn Sie unseren Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwilliger Basis erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben diese nicht an Dritte weiter.

Die Verarbeitung der in das Newsletter-Anmeldeformulars eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen zum Zwecke des Newsletter-Bezugs bei uns hinterlegten Daten werden von uns bis zu Ihrer Austragung aus dem Newsletter bei uns bzw. dem Newsletterdienst-Anbieter gespeichert und nach der Abbestellung des Newsletters aus der Newsletter-Verteilerliste gelöscht. Daten, die zu anderen Zwecken bei uns gespeichert wurden bleiben hiervon unberührt.

Nach Ihrer Austragung aus der Newsletter-Verteilerliste wird Ihre E-Mail-Adresse bei uns bzw. dem Newsletterdienst-Anbieter ggf. in einer Blacklist gespeichert, um künftige Mailings zu verhindern. Die Daten aus der Blacklist werden nur für diesen Zweck verwendet und nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Dies dient sowohl Ihrem Interesse als auch unserem Interesse an der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben beim Versand von Newslettern (berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die Speicherung in der Blacklist ist zeitlich nicht befristet. Sie können der Speicherung widersprechen, sofern Ihre Interessen unser berechtigtes Interesse überwiegen.

3.3. Bewerbungen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben (z. B. per E-Mail, postalisch oder via Online-Bewerberformular). Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten (z. B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i. V. m. § 26 BDSG (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i. V. m. § 26 BDSG zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unseren Datenverarbeitungssystemen gespeichert. Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen oder Ihre Bewerbung zurückziehen, behalten wir uns das Recht vor, die von Ihnen übermittelten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) bis zu 3 Monate ab der Beendigung des Bewerbungsverfahrens (Ablehnung oder Zurückziehung der Bewerbung) bei uns aufzubewahren. Anschließend werden die Daten gelöscht und die physischen Bewerbungsunterlagen vernichtet. Die Aufbewahrung dient insbesondere Nachweiszwecken im Falle eines Rechtsstreits. Sofern ersichtlich ist, dass die Daten nach Ablauf der 3-Monatsfrist erforderlich sein werden (z.B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn der Zweck für die weitergehende Aufbewahrung entfällt. Eine längere Aufbewahrung kann außerdem stattfinden, wenn Sie eine entsprechende Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) erteilt haben oder wenn gesetzliche Aufbewahrungspflichten der Löschung entgegenstehen.

Aufnahme in den Bewerber-Pool

Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot machen, besteht ggf. die Möglichkeit, Sie in unseren Bewerber-Pool aufzunehmen. Im Falle der Aufnahme werden alle Dokumente und Angaben aus der Bewerbung in den Bewerber-Pool übernommen, um Sie im Falle von passenden Vakanzen zu kontaktieren.

Die Aufnahme in den Bewerber-Pool geschieht ausschließlich auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Abgabe der Einwilligung ist freiwillig und steht in keinem Bezug zum laufenden Bewerbungsverfahren. Der Betroffene kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen. In diesem Falle werden die Daten aus dem Bewerber-Pool unwiderruflich gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsgründe vorliegen.

Die Daten aus dem Bewerber-Pool werden spätestens zwei Jahre nach Erteilung der Einwilligung unwiderruflich gelöscht.

4. Weitergabe an Dritte und Löschung

Deine Daten werden grundsätzlich nur durch Mitarbeitende vom DCTB e. V. verarbeitet, außer eine Weitergabe an Dritte ist zwingend erforderlich, z. B. an einen Steuerberater zwecks Buchführung, Sozialversicherungsträger sowie Finanzämter, Seminar- und Gästehäuser zwecks Veranstaltungen, Newsletter-Dienstleister, Dienstleister (betterplace und Optigem) zwecks Spenden, Online-Meetings über Zoom/Teams und Weitere.

Grundsätzlich werden Ihre Daten spätestens nach Wegfall des Zweckes der Datenverarbeitung gelöscht. Ihre Daten können dann länger einbehalten werden, um z. B. Rückfragen zu beantworten oder eine Leistung zu erfüllen. Wenn Sie in die Verarbeitung der Daten eingewilligt haben, z. B. durch die Anmeldung zum Newsletter, dann werden Deine Daten darüber hinaus verarbeitet und erst nach einem Widerruf der Einwilligung gelöscht.

5. Betroffenenrechte

Sie als betroffene Person erhalten auf Antrag gem. Art. 15 DSGVO eine kostenlose Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über Sie bei uns gespeichert wurden. Sofern Ihr Wunsch nicht mit einer gesetzlichen Pflicht zur Aufbewahrung von Daten (z. B. Wahrung von Rechtsansprüchen oder Aufbewahrungsfrist Finanzamt) kollidiert, haben Sie ein Anrecht auf Berichtigung falscher Daten gem. Art. 16 DSGVO, auf die Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 DSGVO und auf die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gem. Art. 17 DSGVO. Sofern sich die Verarbeitung auf berechtigte Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. e – f DSGVO bezieht, steht Ihnen auch ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art 21 DSGVO zu. Darüber hinaus haben Sie jederzeit das Recht Ihre erteilten Einwilligungen zu widerrufen. Sie haben zusätzlich das Recht auf eine Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde gem. Art. 77 DSGVO, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten rechtswidrig ist.

Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung, wenn Sie von einem Recht Gebrauch machen möchten oder generell Fragen rund um den Datenschutz bei uns haben.